Risikostatistik

Für jeden entlassenden Standort eines Krankenhauses muss jährlich, neben den Sollstatistiken der DeQS-RL, auch eine Risikostatistik erstellt und in elektronischer Form als komprimierter mit dem GPG-Schlüssel verschlüsselter E-Mailanhang an die Datenannahmestelle der LAGQH übermittelt werden.


Für das Erfassungsjahr 2023 werden in den Risikostatistiken vollstationäre Krankenhausfälle erfasst, die im Erfassungsjahr 2022 oder 2023 aufgenommen und bis zum 31.12.2023 entlassen wurden. Alle Krankenhäuser mit vollstationären Fällen (Patienten/-innen) ab einem Alter von 20 Jahren sind zur Abgabe einer Risikostatistik verpflichtet.

Weiterführende Informationen zu Erstellung und Versand der Risikostatistik sind der QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2023 zu entnehmen.

Im Überblick

  • Pro entlassenden Standort werden zwei Exportdateien erstellt: RISIKOBASIS_2023.txt und RISIKOSTATISTIK_2023.txt
  • Diese zwei Dateien werden nach dem ZIP-Verfahren komprimiert: RS_2023_<IKNRKH>_<STANDORTID>.zip
  • Die ZIP-Datei wird mit dem GPG-Schlüssel der LAGQH verschlüsselt: RS_2023_<IKNRKH>_<STANDORTID>_HE.zip.gpg
  • Übermittlung der verschlüsselten Datei an die Datenannahmestelle der LAGQH: datenservice@lagqh.de
  • Übermittlung im Zeitraum: 01.01.- 15.03. des Folgejahres
  • Eine fehlerhafte Lieferung wird duch die Datenannahmestelle mit einer Fehlermeldung abgewiesen - in diesem Fall ist eine erneute Lieferung notwendig